Bereits zum zweiten Mal rief der Rotary Club Deggendorf junge Künstler auf, sich kreativ mit Themen zu beschäftigen, die uns alle etwas angehen. Unter dem Motto “Gemeinschaft (er)leben” wurden Kinder und Jugendliche im gesamten Landkreis aktiv und steuerten ihre ganz persönlichen Vorstellungen bei, wie wir als Gemeinschaft besser zusammenhalten können.

An der Realschule Schöllnach durften sich zwei Schüler über einen Sieg beim Malwettbewerb freuen: Manuel Zellner (5b) und Johanna Trost (6c) konnten die Jury mit ihren Beiträgen überzeugen. Frau Jocham vom Rotary Club ließ es sich nicht nehmen, den beiden persönlich zu gratulieren und mit ihnen über ihre Kunstwerke zu sprechen.

Manuels Bild zeigt ein persönliches Erlebnis, wie er und seine Mutter mit der S-Bahn in München unterwegs sind. Detailreich wird aufgezeigt, wie all die Menschen am Bahnhof scheinbar isoliert und doch versammelt im Augenblick ihren Tätigkeiten nachgehen.

Johanna stellt die Gemeinschaft als großes Puzzle dar, in dem jeder Mensch einen wichtigen Teil eines großen Ganzen bildet. Eine dieser Personen ist traurig und weint – sie droht aus dem Puzzle herauszufallen. Doch sie kann auf die Unterstützung ihrer Mitmenschen zählen.

Stolz nahmen die beiden ihre Gewinnerbilder entgegen, die ihnen – nun festlich gerahmt – von Frau Jocham überreicht wurden. Dazu gab es jede Menge Künstlerbedarf für die nächsten kreativen Projekte.

A. Lindner, StR (RS)

Foto: Die beiden Gewinner Manuel Zellner und Johanna Trost, mit Frau Jocham vom Rotary Club Deggendorf, Konrektor C. Marchl und Kunstlehrern G. Pirkl und A. Lindner

Vorheriger Beitrag