{Objekt für Overlay:
}

Partnerschule des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Als eine von sechs bayerischen Schulen beteiligt sich die Realschule Schöllnach als Partnerschule des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an der bundesweiten Gründerwoche Deutschland, um die Schülerinnen und Schüler für Unternehmertum und Gründergeist zu begeistern. Mut zum Aufbruch, Neugier und Ehrgeiz - das sind wichtige Erfolgsfaktoren, die Gründerinnen und Gründer auszeichnen. Damit frühzeitig Chancen und Perspektiven aufgezeigt und zielgerichtet unterstützt werden, erhielten 54 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9b und 9e im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche Deutschland 2019 am Tag des Unternehmergeistes, der in Kooperation mit der Hans Lindner Stiftung (Arnstorf) durchgeführt wurde, Informationen zur Existenzgründung. Ein Referat von Christian Schläger (EXIST-Berater) - mit Hilfe zahlreicher regionaler Beispiele - zum Thema „Existenzgründung in Niederbayern“ bildete den Auftakt. Danach präsentierte das Team „Überflieger“, die letztjährigen Regionalsieger und Finalteilnehmer (2. Platz) des Wettbewerbs „Ideen machen Schule“, ihr Gründungskonzept (Julian Elmer, Korbinian Kremhöller, Elena Memminger, Charlotte Miedl) und beantworteten anschließend Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Wettbewerb. Nach der Pause musste bei einer Challenge eine knifflige Aufgabe in Teamarbeit von den Schülerinnen und Schülern kreativ gelöst werden. Im abschließenden Barcamp konnten die Teilnehmer schließlich ihr Wissen zum Thema „Existenzgründung und Businessplan“ untereinander austauschen, neue Ideen entwerfen sowie Projekte diskutieren und entwickeln. Die Veranstaltung wurde von RSK Christian Marchl sowie StRin Sandra Denk-Uhrmann geleitet und organisiert. Herr Marchl betonte abschließend, dass die Schülerinnen und Schüler über Fachinhalte hinaus gehende Kompetenzen, die im 21. Jahrhundert von zentraler Bedeutung sind, optimal anwenden konnten. Entsprechend dem 4K-Modell waren an diesem Tag Kreativität, Kommunikation, Kollaboration und die Fähigkeit zu kritischem Denken gefordert. Drei Schülergruppen versuchen nun für ihre jeweilige Geschäftsidee im Rahmen des Wettbewerbs „Ideen machen Schule“ ein marktfähiges Gründungskonzept zu erarbeiten.

C. Marchl, RSK

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag