{Objekt für Overlay:
}

Dichtes Gedränge herrschte am letzten Schultag in der Aula und den Gängen der Realschule Schöllnach vor den von der Schulfamilie ersehnten Weihnachtsferien. Bereits vor dem Betreten der Realschule empfing die Besucherinnen und Besucher der erste verführerische Essensduft nach deftigen Würstlsemmeln – der Klassiker auf jedem Christkindlmarkt. In weiser Voraussicht waren die Familienangehörigen sowie Schüler- und Lehrerschaft davor gewarnt worden, zu frühstücken. Schließlich sollte genügend Hunger und Platz bleiben für die vielen angebotenen leiblichen Genüsse. Die Pforten der Schule wurden um 9 Uhr geöffnet, und in den nächsten gut zwei Stunden konnte man sich durch ein äußerst ansprechendes süßes Angebot futtern – Waffeln, Crêpes, Plätzchen, ein großes Kuchenbuffet und Popcorn warteten auf Schleckermäuler – oder sich eher herzhaften Dingen zuwenden wie warmen Leberkässemmeln, Hot Dogs, Würstlsemmeln, Pommes und Sandwiches. Die Königsdisziplin war natürlich die geschickte Kombination aus beidem. Dass der typisch weihnachtliche Duft nach Punsch nicht fehlte, versteht sich von selbst. Aber selbstverständlich dient der Weihnachtsmarkt nicht nur der Verköstigung der Gäste. Diverse selbst gebastelte Dekoartikel suchten ein neues, angemessenes Plätzchen. Wunderschöne Christbäume aus Holz, Engelsanhänger und -figuren, Teelichthalter, Holzsterne und Vieles mehr, angefertigt im Kunst- bzw. Werkenunterricht oder auch von den Kindern in Eigenregie hergestellt, wurden für den guten Zweck verkauft. Aber auch nicht so typische Artikel wie ökologisch hergestellte Anzünder (Wachsreste wurden gesammelt und mit Hilfe von Eierkartons und Sägespänen zu handlichen Ofenanzündern) und selbst hergestellte Badesalze und Salzpeelings konnten erstanden werden. Auch die aus Stoffresten und Zirbenholzspänen selbstgemachten Zirbenkissen fanden reißenden Absatz. Ob für sich selbst oder als Last-Minute-Geschenke – für jeden war etwas Passendes dabei. Viele Lehrkräfte und Eltern kamen in weiser Voraussicht bereits mit einem Korb in die Schule, um ihre vielen Einkäufe auch adäquat verstauen zu können. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Schulband unter der Leitung von Peter Ritzinger, die ihr Können bei mehreren kurzen Auftritten unter Beweis stellte. Wie schon im Vorjahr werden drei Organisationen unterstützt. Bereits seit mehreren Jahren spendet die Schulfamilie der Realschule Schöllnach für das Ronald McDonald Haus in Passau, welches an die Kinderklinik angeschlossen ist und Familien von schwer erkrankten Kindern die Möglichkeit gibt, diese zu begleiten. Dass es nicht weltweit selbstverständlich ist, eine Schule zu besuchen und durch Bildung der Armutsfalle zu entkommen, ist hinlänglich bekannt. Gerade deshalb ist es der Realschule wichtig, sich an dem Projekt „1000 Schulen für die Welt“ zu beteiligen. Ein Herz für Tiere zeigen die Realschülerinnen und Realschüler ebenfalls schon über Jahre. Das Tierheim Plattling wird auch in diesem Jahr mit einer Spende aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes unterstützt. Welche Organisation bedacht wird, entscheiden die Klassen selbst. Häufig teilen sie ihre Einnahmen auf zwei oder alle drei Organisationen auf. Dieses Jahr konnte die unglaubliche Summe von über 4.500 € gesammelt werden.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag