{Objekt für Overlay:
}

Realschule ist Partnerschule des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

„Steckt ein Unternehmer bzw. eine Unternehmerin in dir?“, „Was muss bei einer Existenzgründung berücksichtigt werden?" Antworten auf diese Fragen erhielten 53 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 b und 9 e am Tag des Unternehmergeistes an der Staatlichen Realschule Schöllnach, der in Kooperation mit der Hans Lindner Stiftung (Arnstorf) durchgeführt wurde. Im Rahmen der Gründerwoche Deutschland 2018 referierte zunächst Christian Schläger (EXIST-Beratung) mit Hilfe zahlreicher regionaler Beispiele zum Thema „Existenzgründung in Niederbayern“. Danach präsentierten die letztjährigen Regionalsieger des Wettbewerbs „Ideen machen Schule“ ihr Gründungskonzept (Eva Augenstein, Jonas Glashauser, Wendy Leitl, Lukas List im Aliyah Urlbauer) und beantworteten anschließend Fragen der Schülerinnen und Schülern zum Wettbewerb. In einem abschließenden Barcamp konnten die Teilnehmer schließlich ihr Wissen zum Thema „Existenzgründung und Businessplan“ untereinander austauschen, neue Ideen entwerfen und Projekte diskutieren und entwickeln. Die Veranstaltung wurde von RSK Christian Marchl sowie StRin Sandra Denk-Uhrmann organisiert und in Kooperation mit Christian Schläger von der Hans-Lindner-Stiftung durchgeführt. Als eine von sechs bayerischen Schulen beteiligt sich die Realschule Schöllnach als Partnerschule des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an der bundesweiten Gründerwoche Deutschland, um Unternehmertum und Gründergeist zu stärken. „Viele Menschen sehen eine Selbständigkeit nur als Risiko und nicht als Chance. Dabei bietet sie gerade jungen Menschen die Möglichkeit, kreativ zu sein, eigene Ideen in die Tat umzusetzen und selbstbestimmt zu arbeiten. Deshalb wollen wir Jugendlichen helfen, ihren Unternehmergeist zu entdecken, zumal "Unternehmergeist" auch in Ausbildung und Beruf gefragt ist, betont RSK Christian Marchl. Die Realschüler ließen sich jedenfalls von der Aktion begeistern. Zwei Schülergruppen versuchen nun für ihre jeweilige Geschäftsidee im Rahmen des Wettbewerbs „Ideen machen Schule“ ein marktfähiges Gründungskonzept zu erarbeiten.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag