{Objekt für Overlay:
}

„Die Klasse ist mit dem Flugzeug im Bayerischen Wald notgelandet.“ Das war die Ausgangssituation eines abwechslungsreichen und spannenden Teamtrainings. Nun mussten die Schüler überlegen, wie sie im bayerischen Dschungel überleben konnten. Schnell stellten sie fest, dass die Herausforderungen nur dann zu bewältigen sind, wenn alle an einem Strang ziehen: So mussten sich die Schüler zuerst einmal im Wald mit Hilfe eines Kompasses orientieren. Anschließend war eine „scharfe“ Klippe zu überwinden; die Schüler mussten alle über ein Seil, ohne es zu berühren, gehievt werden – ein etwas waghalsiges Unternehmen, wie sich herausstellte. Am meisten Spaß aber machte das Bauen eines Biwaks aus dürren Ästen, Moos etc.. Darüber hinaus lernten die Schüler wie man Wasser mit einfachsten Mitteln filtert und Essbares im Wald findet. Zum Abschluss gab es dann noch über einem Lagerfeuer (Gaskocher) gebratene Würmer! Nach dem Abendessen trafen sich alle zu einem gemeinsamen Spieleabend und ließen den recht ereignisreichen Tag gemütlich ausklingen. Am nächsten Tag ging es leider schon wieder zurück. Nachdem die Schüler ihre Sachen gepackt und die Zimmer sauber gemacht hatten, war noch Zeit genug, um in den Wald zu gehen und die Hütten nochmals zu begutachten und gegebenenfalls fertig zu stellen. Als wir wieder in der Schule waren, fand in den jeweiligen Klassen die Wahl der Klassensprecher statt. Es waren zwei aufregende Tage, die sicher dazu beigetragen haben, dass sich die Schüler besser kennengelernt haben.

C. Lindner (StRin), T. Pick (StR), G. Pirkl (StRin), M. Weber (StRin)

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag